Nutzen Mentoring

21. Januar 2021

Was bringt Mentoring genau?

Schauen wir uns Mentoring aus wissenschaftlicher Sicht an, so bringt es alles mit, was für einen effizienten Kompetenzaufbau notwendig ist. Es erfüllt die sog. „Big Four“ der pädagogischen Rahmenbedingungen:

RahmenbedingungmeintAnwendung im Mentoring
Verbesserorientiertes LernenDie Lernsituation erfordert ein konkretes Ziel, in dem ein Kompetenzzuwachs generiert werden sollDie Zieldefinition und Zielhinterfragung ist Teil des Mentorings
IndividualisierungDie konkrete und individuelle Situation des Lernenden wird berücksichtigtEs wird auf die individuelle Situation des Mentees eingegangen
FeedbackSchwachstellen des Lernenden werden wertschätzend bewusst gemachtDer Mentee bekommt dieses vom Mentor. Feedback ist essentieller Teil des Mentorings
Einübung und FestigungÜbungsgelegenheiten mit minimalen Transferleistungen sichern den Lernerfolg in der Anwendung und damit die Kompetenzwird durch die Programmlänge und regelmäßige Termine sichergestellt

Welche Vorteile hat Mentoring gegenüber Coaching?

Auch das Coaching erfüllt die „Big Four“ der pädagogischen Rahmenbedingungen. Doch was ist der Unterschied zum Mentoring? Per Definition wird der Mentor im Gegensatz zum Coach oftmals aus dem eigenen Unternehmen kommen und sich „nur“ durch einen Erfahrungsvorsprung gegenüber dem Mentee auszeichnen. Der Coach dagegen hat eine formale Ausbildung absolviert hat – zumindest wäre dies wünschenswert… 

Somit wird der Coaching-Prozess zumeist auch wesentlich formaleren Regeln folgen als das Mentoring. So ist z.B. Mitnahme eines Mentees auf einen Fachvortrag und die Einführung in Netzwerke durchaus im Rahmen des Mentoring üblich und gewünscht, übersteigt aber den Rahmen eines Coachings nach der klassischen Definition. Somit ist der Werkzeugkoffer zur individualisierten Weiterentwicklung ein anderer. Hier bietet Mentoring unter Umständen ein breiteres Feld zur direkten Unterstützung.

Ein weiterer Unterschied ist auch die Frage nach der Motivation des Coachs und des Mentors. Während beide Ihre Schützlinge weiterbringen möchten, besteht beim Coaching ein Kunden-Auftraggeber-Verhältnis zwischen Coach und Coachee, bzw. dessen Unternehmens. Auch wenn altruistische Beweggründe den allermeisten Coaches nicht abgesprochen werden, so kann doch kein Coach ohne Monetarisierung seiner Dienstleistung überleben. Beim Mentoring findet hingegen keine separate Vergütung des Mentors bzw. seiner eingesetzten Zeit statt.

Daher stellt sich Frage, warum Mentoren Zeit und Energie in die Entwicklung Ihres Mentees stecken. Wir haben Mentoren in den letzten Jahren gefragt. Die Antworten auf diese Fragen sind so vielfältig wie die Persönlichkeiten der Mentoren. Eines wird aber immer deutlich: Es bringt Ihnen was! Individuell und auf die eigene Zielsetzung passend.

Somit findet beim Mentoring nicht nur eine Weiterentwicklung der Mentees statt, auch für die Mentoren bildet der Prozess eine interessante und motivierende Möglichkeit, sich zu reflektieren und die eigenen Kompetenzen zu stärken. Somit profitieren Unternehmen durch ein professionell aufgesetztes Mentoring gleich dreifach:

  1. Weiterentwicklung der Mentees
  2. Weiterentwicklung der Mentoren
  3. Keine separate Vergütung von Coaches

Welchen Nutzen hat Mentoring für mein Unternehmen?

Potentiale in Kompetenzen umwandeln schafft Mehrwerte. Und zwar sehr konkret. Damit ist Mentoring- richtig umgesetzt- nicht nur ein nettes Incentive für High Potentials. Es kann den Erfolg eines Unternehmens schnell und nachhaltig steigern. 

Besonders anschaulich wird dieser Effekt z.B. in der Einarbeitung bzw. dem Onboarding. Stellen Sie sich ruhig mal die Frage: Trauen Sie Ihren Mentoren zu, dass Sie die Lernkurve Ihrer neuen Mitarbeiter um 2 Wochen verkürzen? Sollte die Antwort „Ja“ lauten, denken Sie jetzt über den Effekt auf Ihren Erfolg nach: Denn eine steilere Lernkurve schafft mehr produktive und damit fakturierbare Leistungen, also mehr Umsatz und Rendite. Nein, wir machen jetzt keine „Milchmädchenrechnung“, indem wir Ihnen 6-stellige Beträge nennen, die Sie mit Hilfe eines Mentoring-Programms auf jeden Fall gewinnen. Aber denken Sie für sich über folgende Fragen nach:

  • Wenn ein besserer Wissenszuwachs im Unternehmen besteht, welchen Effekt hat dies auf Ihre Mitarbeiterzufriedenheit und die Mitarbeiterbindung?
  • Was kostet Sie die Fluktuation Ihrer Mitarbeiter inklusive Recruiting und Einarbeitung?
  • Welchen Effekt hat ein „produktiveres“ Miteinander?
  • Welche Kennzahlen möchten Sie verbessern und wie könnte der Erfahrungsaustausch zwischen Mentor und Mentee dabei helfen, dieses Ziel zu erreichen?

Ein paar Denkanstöße, die Sie schnell die Vorzüge eines erfolgreichen und gut implementierten Mentoring-Programms erkennen lassen. 

Sie wollen ein Mentoring-Programm aufsetzen und benötigen Unterstützung? Wir helfen Ihnen gerne!

Für das Unternehmen schön und gut, aber was habe ich als Mentor eigentlich von meiner Tätigkeit? Nun, an dieser Stelle muss ich Sie erst mal enttäuschen. Denn die Frage, was Sie als Mentor aus einem Mentoring für sich nutzen können, hängt entschieden davon ab, was Sie denn von einem Mentoring erwarten. Und das ist – Sie ahnen es schon – hochindividuell. Bei der Evaluation vergangener Mentoring-Programme haben wir viele Mentoren gefragt, warum Sie eigentlich Mentor sind. Die Antworten lassen sich in drei Hauptkategorien einordnen:

Welchen Nutzen habe ich als Mentor?

Eigene Weiterentwicklung: Ob man die eigenen Führungsfähigkeiten weiterentwickeln möchte oder einfach mal wissen möchte, was andere Unternehmensbereiche eigentlich so machen. Die Erweiterung von Fach- und Führungskompetenzen ist definitiv eine Möglichkeit, wie Sie Mentoring sinnvoll als Mentor für sich nutzen können.

Am Puls der Zeit bleiben: Dran bleiben! Viele Mentoren schätzen den Umgang mit der nachfolgenden Generation, um durch neue Gedanken und Ideen inspiriert zu bleiben. Auch ist jeder Mentee von heute auch ein Netzwerkkontakt von morgen. Auch hier ein Nutzen, der nicht zu unterschätzen ist.

Positives Gefühl: Egal ob Stolz auf die gemeinsamen Erfolge mit Ihrem Mentee oder einfach weil es Spaß macht. Als soziale Wesen löst der Umgang mit Menschen, denen wir uns verbunden fühlen, positive Gefühle aus. Und ja, das ist weder verwerflich noch skandalös. Positive Gefühle machen nicht nur glücklich, sie halten auch die eigene Motivation oben! 

Egal, was SIE suchen – als Mentor profitieren Sie! Also worauf warten Sie noch?

Sie sind in ein Mentoring-Programm reingerutscht und wollen sich optimal auf Ihre Rolle vorbereiten? Mit unseren offenen Workshops für Mentoren, finden Sie genau das, was Sie suchen! 

Welchen Nutzen habe ich als Mentee?

„If you ask any successful person how they got where they are today, chances are they’ll tell you about a mentor they’ve had somewhere along the way.”

Dieses Zitat von Barack Obama zeigt deutlich, was ein Mentor bewirken kann. Egal was Ihr Mentor sonst noch mitbringt – er bringt einen Erfahrungsvorsprung in einem Bereich mit, in dem Sie sich entwickeln wollen. Seien Sie daher des eigenen Glückes Schmied und profitieren Sie von den Erfahrungen Ihres Mentors auf dem Weg zum Erfolg. Ein Mentor hilft Ihnen, Risiken frühzeitig zu erkennen und kann Ihnen ehrliches Feedback zu Ihrem derzeitigen Stand geben. So profitieren Sie in Ihrer Entwicklung. 

Sie sind demnächst Mentee und wollen bestmöglich vorbereitet sein? Mit unseren offenen Workshops für Mentees, helfen wir Ihnen dabei! 

WEITERE BLOGARTIKEL

Was ist Reverse-Mentoring?

Was ist Reverse-Mentoring?

Oder Mentoring als Einbahnstraße?! Klassischer Weise haben wir bei Mentoring folgendes Bild im Kopf: Der Mentor ist der Senior, der

Der Chef als Mentor?!

Der Chef als Mentor?!

 „Ich habe einen Mentor in meinem Unternehmen. Es ist meine Führungskraft. Ist das denn sinnvoll?“ Diese Frage wird mir hin